Die Zietenhusaren - Rathenow - Geschichte und Geschichten - Alfred Hippe

Husar Alfred Hippe

geboren 1894; gedient in der 3. Eskadron, von 1912 - 1914

Bildmaterial aus dem Nachlaß, freundlichst bereitgestellt durch dessen Großneffen Herrn Seidel.

                  

 

 

 

 

Irmler

Königstedt

Engel

 

 

 

 

 

 

Bleschke

Horning

Heise

Rennefahrt

Noack

Taeger II

Kaiser

Gruhne

Sucker

Bornschein

Exner

Albrecht

Röhl

Sperling

Hippe

Witt

Rabe

Körner

Dahms

Dathe

Kohn

Wendt

Giese

 

Thomas

Schumacher

Quente

Reddlich

Klage

Weber II

Daekow

Remus

Matschke

Michael

Herbert

 

 

 

 

Krain

 

 

Kretschmer

 

 

 

 

Zur Erinnerung an die Charlottenburger Lehrschmiede
295. - 296. Kursus vom 1. April - 30. Sept. 1937
"Wer weiß ob wir uns wiedersehn, am grünen Strand der Spree."

 

 

Lüdecke

Such

Wiegel

 

 

Bock
Lehrmstr. cand.

Hippe

Nies; Hufbeschlag-Lehr-
mstr., techn. Leiter

Dr. Laabs
theoret. Leiter

Hämmerle
Lehrschmiedemstr.

Kuhlmey

Denker
Lehrmstr. cand.

Aller Wahrscheinlichkeit nach ein Treffen der Kameradschaft Berlin,
des Traditionsverbandes ehemaliger Zietenhusaren.

Bei dem Standartenträger (Bildmitte) könnte es sich um Karl Belter handeln,
von der Kameradschaft Berlin, der 1941 aufgrund seines Alters (80), sein Amt zur Verfügung stellte.
Neuer Standartenträger wurde Wilhelm Reibe, dessen Stellvertreter wurde Gottfried Friedrich.

 

Bild rechts
 
Diese Karte sendeten ihm Kameraden zu seinem Geburtstag, mit Grüße an sein Fräulein Braut.
Rückseitig vermerkt:
Zur Erinnerung an den 1. Husarentag 1925

 

 
Bild links
 
Glückwunschkarte zu seinem 40. Geburtstag,
abgesendet am 23.Januar 1934

Zur Erinnerung an die Aufführung des "Fridericus Rex" am 7. März 1925
vom "Verein ehemaliger Waffengefährten Cöpenick".

            Frau
Winster
           

Schulz,
Karl

Heppner Pöthke Goltz Schulze,
Herrmann
Birne Krause Hippe Koch Biene,
Paul
Betcke,
Karl
Schmidt Sommer

 Bildausschnitt - Alfred Hippe

Foto rückseitig beschriftet:

Aufgenommen im

Landesausstellungspark

am

10. Juni 1934.


Folgendes Foto befindet sich über einem Reservistenbild der 2. Schwadron des Reiterregiments 3 (Reichswehr-Nachfolgeorganisation der Zietenhusaren; Rathenow), Jahrgang 1934/35. Anlaß dieser Fotografie war wahrscheinlich das Regimentsjubiläum 1933.

Alfred Hippe, in Husarenuniform, steht links neben dem Reiterdenkmal.

  

Html Code Für Besucherzähler

Zum Seitenanfang