Die Zietenhusaren - Rathenow - Geschichte und Geschichten - Fritz_Letzner
Husar Fritz Letzner

- geboren am 22. Oktober 1884 (zu Berghof, Kr. Schweidnitz/Schlesien)
- nach Schulabschluss Diener, zuerst bei Landrat von Lücken, Lublinitz/Oberschlesien
​- Diensteintritt am 1. Oktober 1904 in die 3. Eskadron Husaren-Regiment "von Zieten" (Brandenb.) Nr.3
- Beförderung am 15. September 1907 zum überzähligen Gefreiten
- Am 30. September 1908 zur Reserve nach Rathenow entlassen
- Umzug nach Berlin, Bewerbung bei der Post verschiedene Tätigkeiten, u.a. als Portier beim berühmten Warenhaus Tietz
- 1910 Einstellung bei der Post als Briefträger, dann Geldbriefträger und in den 20er Jahren Ermittlungsbeamter bei Rundfunkstelle
- Übergetreten zur Landwehr 1. Aufgebots am 24. April 1912
- Infolge der Mobilmachung am 5. August 1914 dem Reserve-Husaren Regiment Nr. 9 zugeteilt und der 2. Eskadron überwiesen
- Am 16. Oktober 1915 zur 1. Eskadron versetzt
- Zurückversetzung zur 2. Eskadron, durch Regimentsbefehl am 11. Dezember 1915
- AM 30. Juli 1917 wegen Tapferkeit vor der Front zum Unteroffizier befördert
- Am 25. August 1917 zum Sergeanten befördert
- Versetzung zur Feldartillerie am 18. November 1917 nach Neubreisach
- Mitgemachte Gefechte:
 11.12.1915 - 25.04.1917 Vogesen
 29.04.1917 - 25.10.1917 Lothringen
 27.10.1917 - 22.11.1917 Oberelsass
- Versetzung vom Feldartillerie-Rekruten-Depot 26 zum Übungsplatz Haubert-Fontain zur Neuformation, am 23.11.1917
- Vom 26.11.1917 bis 21.02.1918 beim Rekruten-Depot I (Feldartillerie-Abteilung 1002)
- Am 22.02.1918 zur 2. Batterie versetzt
- Vom 13.05.1918 bis 28.10.1918 im Königlich-Preußisches 2. Lothringisches Feldartillerie-Regiment Nr. 34, 7 (F) Batterie
- Vom 29.10.1918 bis 07.11.1918 wegen Grippe im Lazarett (Ortskrankenstube Sanitätskompanie 604 u. 632)
- Vom 08.11.1918 bis 15.11.1918 Marsch nach Friedrichsfelde
- Am 20.11.1918 infolge Demobilmachung gemäß Verfügung des Kriegsministeriums vom 12.11.1918 aus dem Heeresdienst nach Treptow (Berlin) entlassen
- Bis 1949 bei der Post, dann pensioniert
- verheiratet mit Auguste (*1875 †1959), geb. Stilo (stammte aus einem Dorf an der Danziger Bucht/Westpreußen), keine Kinder
​- gestorben 1970

 

Daten und private Fotos freundlichst zur Verfügung gestellt von Steffen Letzner, Urenkel vom Bruders des Husaren

 

Ordensspange, von links nach rechts:
Eisernes Kreuz II. Klasse
Kriegsverdienstkreuz, Braunschweig 1918
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
Orden für "Treue Dienste bei der Fahne" (9 Jahre - III.Klasse?)
Österreichische Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Kriegserinnerungsmedaille Ungarn

Vorläufiger Ausweis zum Eisernes Kreuz II. Klasse (1917)

Urkunde zu Kriegsverdienstkreuz Braunschweig-Lüneburg (1918)

Verleihungsurkunde zum Ehrenkreuz für Frontkämpfer (1935)

Verleihungsurkunde zur Österreichischen Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
​und Original-Briefumschlag der Zustellung, gest. Wien 3.9.1935

Legitimation zur Kriegserinnerungsmedaille Ungarn (1935)

Die Reservistenpfeife des Husaren Fritz Letzner

  
Html Code Für Besucherzähler

Zum Seitenanfang