Die Zietenhusaren - Rathenow - Geschichte und Geschichten - Heimatmuseum
Rathenow ist eine historische Stadt ohne Heimatmuseum?!
Rathenow befindet sich in einer wunderschönen naturreichen Gegend mit interessanten Menschen und ist über alle Grenzen hinaus bekannt. Das wird einem bewusst wenn man aus aller Welt angeschrieben wird. Die Stadt hat aber keinen zentralen Anlaufpunkt an dem ihre Geschichte anschaulich präsentiert wird. Das führt langfristig zum Popularitätsverlust, was sich kontraproduktiv auf alle wichtigen Zweige auswirkt. Es wird seitens der Politik zu wenig für die Abwendung dieses Mißstandes beigetragen. Die Hoffnung auf Erhalt des Wenigen was blieb muss aber nicht aufgegeben werden. Dem entgegen zu wirken engagieren sich interessierte Bürger und Vereine. Vieles was Rathenow einst ausmachte gehört der Vergangenheit an. Die Stadt besaß eine deutschlandweit erfolgreiche Ziegelindustrie, eine weltbekannte optische Industrie und ein berühmtes Regiment. Aber alles hat auf der Welt nur solange Bestand, wie es benötigt wird. Etwas über den Bedarf hinaus zu erhalten widerspricht dem Streben nach Fortschritt. Dabei darf die Heimatgeschichte aber nie aus den Augen verloren werden.
An die Gartenschauen und baulichen Veränderungen im Stadtbereich wird sich wegen Überstrapazierung der Kassen und ohne langfristig durchzusetzende Konzepte künftig nicht immer gern erinnert. Die Heimatgeschichte aber ist ein festes Kapital und sollte deshalb unbedingt, nicht nur schriftlich sondern auch gegenständlich, erhalten und präsentiert werden. Beispiele sind die Sankt-Marien-Andreas-Kirche, das Kurfürsten-Denkmal, das Torhaus zum historischen Friedhof und die auf diesem befindlichen alten Gräber. Letztere bedürfen zum Erhalt inzwischen mehr Pflege als die vorgenannten Objekte, aber sie unterliegen keiner kurzfristigen Zerstörung. Anders ist es mit den Reitställen der Zietenhusaren und dem Offizierskasino bestellt. Diese Objekte gehören zum unliebsamen Erbe der Nachwendezeit und sind unweigerlich dem Verfall oder gar Abriss preisgegeben. Solche wichtigen Baudenkmäler müssen aber nicht auf Biegen und Brechen von der Bildoberfläche verschwinden. Sie dürfen und müssen auch erhalten bleiben.

 

An dieser Stelle der Aufruf des Fördervereins Heimatmuseum der Stadt Rathenow e. V.:

Unser Heimatmuseum soll die Geschichte der Stadt in Bild und Schrift sowie in Form von Gegenständen aller Art widerspiegeln und wird damit sicher stärker in das Bewusstsein seiner Bürger gerückt und somit zur Heimatverbundenheit beitragen.
Zum Aufbau unseres Heimatmuseums suchen wir Gegenstände aus allen Bereichen unserer Geschichte der Stadt Rathenow, z.B. Materialien aus der Zeit der Ziegelindustrie, der Rathenower Braukunst, Zeugnisse aus der Geschichte der Stadt Rathenow als Garnisonsstadt, Bilder, Schriften und Bücher.
Stöbern Sie auf Dachböden, im Keller oder anderen Stellen ihres Hauses, um Dinge aufzuspüren, die der Nachwelt erhalten bleiben müssen.
Aber auch Geldspenden sind sehr willkommen.
Wir kommen auch gerne persönlich zu Ihnen um diese Gegenstände bei Ihnen abzuholen.

 

Html Code Für Besucherzähler

Zum Seitenanfang