Die Zietenhusaren - Rathenow - Geschichte und Geschichten - Gunto-Typ32
Gunto Typ 32
1. Kō = Ausführung für Unteroffiziere der Kavallerie
Eingeführt 1889. Griffkorb, Klinge und Scheide gepunzt. Arsenalmarke Tokyo. Der Scheidenmund ist zur Schonung der Klinge mit Messing ausgekleidet. Der Säbel wird an der Scheide mit einer Klinke festgehalten, was ein ungewolltes Herausrutschen verhindert. Kräftige Fingerschlaufe aus Leder, am Griffbügel vernietet.
Gesamtlänge 1003 mm
Säbellänge 963 mm
Klingenlänge 832 mm
Klingenbreite 27 mm
Klingenstärke 6 mm
Gesamtgewicht 1585 g
 
 
2. Otsu = Ausführung für Transportsoldaten, Infanterie und Militärpolizei
Identisch mit dem oben vorgstellten Säbel (Kō) für Unteroffiziere der Kavallerie, aber etwa 60 mm kürzer, und ohne Fingerschlaufe. Mundstück mit einer Schraube befestigt und zur Schonung der Klinge mit Messing ausgekleidet. Das Mundstück hält innen zwei Holzspäne fest. Das Schleppblech ist mit einer Seriennummer, gleich der auf der Klinge, gestempelt.
Gesamtlänge 935 mm
Säbellänge 905 mm
Klingenlänge 770 mm
Klingenbreite 27 mm
Klingenstärke 6 mm
Gesamtgewicht - g

   

Html Code Für Besucherzähler

Zum Seitenanfang