Die Zietenhusaren - Rathenow - Geschichte und Geschichten - Artillerieoffiziersäbel

Artillerie-Offiziersäbel

Nr. 1

Privat beschaffte Waffe.
Auf dem äußeren Parierlappen sind 2 Kanonen und 3 Kanonenkugeln abgebildet. Der Griff ist mit Leder bezogen, das über eine Schnur gelegt wurde. Er hat als Griffknauf einen halben, und als Parierstangenende einen ganzen Löwenkopf. Auf dem Griffbügel befinden sich Fahnen, Lanzen und ein EK. Die Klinge ist verziert.
Die Scheide ist vernickelt und hat zwei messingene Trageringe. Trageweise bis 1910.
Die Maße

Gesamtlänge

984 mm

Säbellänge

965 mm

Klingenlänge

840 mm

Klingenbreite

22 mm

Klingenstärke

6 mm

 


Nr. 2

Offizielle, vom Militär ausgehändigte Dienstwaffe.
Deutlich schwerere, mit größerer Pfeilhöhe ausgestattete Waffe, als die privat angeschafften Offizier-Säbel.

Charakteristisch für dieses Säbelmodell sind die eckigen Parierlappen. Während der innere Parierlappen ohne Verzierung ist, zeigt der äussere Parierlappen 2 gekreuzte Kanonenrohre. Der Knauf hat die Form eines halben Löwenkopfes, im Nacken angedeutete Tatzen.

Alle Teile der Waffe sind mit Revisorstempel versehen.

Hersteller: Alex. Coppel, Solingen (ab 1821 bis 1935)

Gesamtlänge

1007 mm

Säbellänge

980 mm

Klingenlänge

840 mm

Klingenbreite

29 mm

Klingenstärke

7,5 mm

Militärfiskalische Abnahme mit undeutlicher Jahreszahl. 15 oder 16 (1915 bzw. 1916)
Darüber überkröntes W für Wilhelm II.
Stempel auf der Scheide "2.9":
2. Kompanie, Waffe Nummer 9, ohne jeglichen Hinweis zu einem Regiment*).
*)Reichswehrministerium. Chef der Heeresleitung. Berlin, den 9. April 1921
Nr. 1140/2.21. Jn.2.

211. Stempeln und Bezeichnen von Infanteriewaffen und infanteristischen Waffengerät.

Die bisherigen Vorschriften über das Stempeln und Bezeichnen von Infanteriewaffen und infanteristischen Waffengerät treffen nicht mehr zu. Neue Bestimmungen sind in Bearbeitung. Mit ihrem Erscheinen ist in einiger Zeit zu rechnen.
Um bis zu diesem Zeitpunkt eine bessere Kontrolle zu ermöglichen, wird angeordnet, daß die Infanteriewaffen und das infanteristische Waffengerät - letzteres zunächst nur, soweit es von den Truppenkommandeuren für erforderlich gehalten wird - mit einem vorläufigen Stempel zu versehen sind. Ausgenommen von dieser Stempelung ist das optische Gerät.
Dieser vorläufige Stempel darf jedoch nur die Nummer der Kompagnie (Eskadron, Batterie) und die laufende Waffennummer enthalten.

Es ist demnach zu stempeln:
1. Komp. Gewehr Nr. 12 mit 1.12.

Der bisherige Ort der Stempelung (z.B. S 98/05, innere Seite der Parierstange und innere Seite der Höhe der Mundblechschraube) ist für die entgültige Stempelung frei zu lassen. Für die vorläufige Stempelung ist von der Truppe selbst eine geeignete Stelle zu suchen wählen (z.B. S 98/05: Untere Seite der Parierstange und Knopf oder Tragehaken der Scheide).
Bei der späteren entgültigen Stempelung müssen die Waffen sodann die gleichen laufenden Nummern erhalten, mit denen sie bei der vorläufigen Stempelung versehen worden sind.
Die Verfügung vom 12. Januar 1921 - Nr. 5/1. 21. Jn 2. -, Schlußsatz, wird hierdurch aufgehoben.

In Vertretung: Frhr. von Kreß.

Nr. 3

Privat beschaffte Waffe.
Verzierter Griff mit großen, vollplastischen Löwenkopfknauf und einem Parierstangenende als Löwenkopf. Material: Messing vergoldet.
Große Parierlappen, wobei der Äussere mit 2 gekreuzten Kanonenrohren und der Innere mit einem Wappenschild verziert ist.
Hartgummihilze mit 3facher, gewundener Messingdrahtwicklung. Rote, fascettierte und extra eingefasste Granat-Augen.

Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn. Mittige Klingenspitze mit kurzer Rückenschneide. Die Klinge ist kriegsmäßig geschärft worden, wobei ein Teil der Ätzung verloren ging.
Herstellerzeichen: Ritterhelm und Königskopf, sowie W K & C (ab 1883 bis 1930)

Schwarze Stahlblechscheide mit einen beweglichen Tragering und Holzeinlagen. Die Ringöse ist mit einer 5 gestempelt (Bedeutung unklar). Asymetrischer Schlepper.
Das Mundblech wird mit 2 Schrauben an der Scheide verbunden.

Die Maße

Gesamtlänge

995 mm

Säbellänge

980 mm

Klingenlänge

840 mm

Klingenbreite

24 mm

Klingenstärke

6 mm

   

Html Code Für Besucherzähler

Zum Seitenanfang